Skip to content
Petra Bosshard
Dipl. Shiatsu- und Komplementärtherapeutin

Petra BosshardZwerenz (1968 erster Atemzug)
Unsere Bewusstseinsquelle Spielen + Zaubern

Als Kleinkind war ich in meiner heilen Welt

ab Kindergarten im Schatten des Konkurrenzkampfes und Leistungsdrucks. Meine Fröhlichkeit
verfliegt so beschrieb mich meine Grossmutter, welche mich vorher als «Sonnenkind» erlebte.

Die Natur war für mich das Grösste (noch immer), egal, in welcher Lage ich mich befand. Wo die
anderen in die Disco gingen oder sich in Gruppen trafen, radelte ich mit meinem Fahrrad und
Fotoapparat der Aare entlang oder pedalte in die JuraHöhen hinauf an die für mich schönsten Plätze.
Dabei fühlte ich mich meiner Fülle und meinen fliessenden Impulsen am nächsten. Die Schule war
eine Belastung, obwohl ich keine schlechte Schülerin war. War ehrgeizig und auch oft hart mit mir
wollte keine schlechten Noten, WOLLTE NIEMANDEN ENTTÄUSCHEN.

Unterdessen habe ich mehrere Berufe und Handwerke erlernt. Begann im Grafischen Bereich, dann
als Malerin, Waldspielgruppenleiterin, GeschichteErzählerin, spielte Theater, experimentierte in
meinem grossen Garten mit Permakultur, da waren meine Haustiere, meine Kinder die früh
beendete Partnerschaft. Da war die Existenzangst, die Überbelastung wollte möglichst alles ohne
Hilfe schaffen. Realisierte viele Renovations und neue Kreationen in «meinem» Haus, wollte auch
meinen Kindern und Haustieren ein gemütliches Zuhause bieten. 2002 begann ich mit der Shiatsu
Ausbildung. Das war der Start in eine Welt, wo ich über das ABSICHTSLOSE UND DOCH
KONKRETE BERÜHRTWERDEN meinen Körper ganz neu erfahre. Ich bekam dabei eine neue
Sichtweise geschenkt und wurde viel (selbst)bewusster im Umgang mit mir.

Nach ein paar Jahren entdeckte ich als Ergänzung zum Shiatsu das Aufmalen von Körblerzeichen
(Neue Homöopathie). Eine weitere Möglichkeit, um verbleibende Blockaden zu lösen. Bald
realisierte ich jedoch, ICH BRAUCHE KEINE MATERIELLEN HILFSMITTEL MEHR. Meine
«Werkzeuge» reduzierten sich auf meinen eigenen Körper und mein konzentriertes Bewusstsein und
Vorstellungsvermögen. Mit der Anwendung des Armlängentests und der Matrix 2PunktMethode
gelangte ich an den Punkt, mir alles Erdenkliche einzuschwingen. Musste mir also weder
Schüsslersalze, Vitamine, Tinkturen usw. kaufen, den Osteopathen aufsuchen, noch brauchte ich ein
Pendel. Spannend finde ich immer wieder auch, die Verbindung mit Pflanzen zu integrieren.
Krämpfe, Müdigkeit, Schmerzen, Depressionen usw. können auf diese Weise innert Sekunden
verschwinden. Es braucht jedoch dazu eine bestimmte innere Haltung. Einen Teil davon kann ich in
meiner Praxis anwenden. Manche Menschen erlernen den «Zauber» gleich selber.

JA, es ist wie eine «ZAUBERSCHULE»… so wie ich sie mir als Kind gewünscht hätte. Eine
Schule, welche sich unendlich weiterentwickeln kann und die Menschen nicht zum Nachahmen,
sondern zum selber kreieren bewegt. Mich hat sie wieder zum «Sonnenkind» gemacht hat.

Bekannt an diesen Kongressen:

Petra Bosshard
Dipl. Shiatsu- und Komplementärtherapeutin

Bekannt an diesen Kongressen:

Petra BosshardZwerenz (1968 erster Atemzug)
Unsere Bewusstseinsquelle Spielen + Zaubern

Als Kleinkind war ich in meiner heilen Welt

ab Kindergarten im Schatten des Konkurrenzkampfes und Leistungsdrucks. Meine Fröhlichkeit
verfliegt so beschrieb mich meine Grossmutter, welche mich vorher als «Sonnenkind» erlebte.

Die Natur war für mich das Grösste (noch immer), egal, in welcher Lage ich mich befand. Wo die
anderen in die Disco gingen oder sich in Gruppen trafen, radelte ich mit meinem Fahrrad und
Fotoapparat der Aare entlang oder pedalte in die JuraHöhen hinauf an die für mich schönsten Plätze.
Dabei fühlte ich mich meiner Fülle und meinen fliessenden Impulsen am nächsten. Die Schule war
eine Belastung, obwohl ich keine schlechte Schülerin war. War ehrgeizig und auch oft hart mit mir
wollte keine schlechten Noten, WOLLTE NIEMANDEN ENTTÄUSCHEN.

Unterdessen habe ich mehrere Berufe und Handwerke erlernt. Begann im Grafischen Bereich, dann
als Malerin, Waldspielgruppenleiterin, GeschichteErzählerin, spielte Theater, experimentierte in
meinem grossen Garten mit Permakultur, da waren meine Haustiere, meine Kinder die früh
beendete Partnerschaft. Da war die Existenzangst, die Überbelastung wollte möglichst alles ohne
Hilfe schaffen. Realisierte viele Renovations und neue Kreationen in «meinem» Haus, wollte auch
meinen Kindern und Haustieren ein gemütliches Zuhause bieten. 2002 begann ich mit der Shiatsu
Ausbildung. Das war der Start in eine Welt, wo ich über das ABSICHTSLOSE UND DOCH
KONKRETE BERÜHRTWERDEN meinen Körper ganz neu erfahre. Ich bekam dabei eine neue
Sichtweise geschenkt und wurde viel (selbst)bewusster im Umgang mit mir.

Nach ein paar Jahren entdeckte ich als Ergänzung zum Shiatsu das Aufmalen von Körblerzeichen
(Neue Homöopathie). Eine weitere Möglichkeit, um verbleibende Blockaden zu lösen. Bald
realisierte ich jedoch, ICH BRAUCHE KEINE MATERIELLEN HILFSMITTEL MEHR. Meine
«Werkzeuge» reduzierten sich auf meinen eigenen Körper und mein konzentriertes Bewusstsein und
Vorstellungsvermögen. Mit der Anwendung des Armlängentests und der Matrix 2PunktMethode
gelangte ich an den Punkt, mir alles Erdenkliche einzuschwingen. Musste mir also weder
Schüsslersalze, Vitamine, Tinkturen usw. kaufen, den Osteopathen aufsuchen, noch brauchte ich ein
Pendel. Spannend finde ich immer wieder auch, die Verbindung mit Pflanzen zu integrieren.
Krämpfe, Müdigkeit, Schmerzen, Depressionen usw. können auf diese Weise innert Sekunden
verschwinden. Es braucht jedoch dazu eine bestimmte innere Haltung. Einen Teil davon kann ich in
meiner Praxis anwenden. Manche Menschen erlernen den «Zauber» gleich selber.

JA, es ist wie eine «ZAUBERSCHULE»… so wie ich sie mir als Kind gewünscht hätte. Eine
Schule, welche sich unendlich weiterentwickeln kann und die Menschen nicht zum Nachahmen,
sondern zum selber kreieren bewegt. Mich hat sie wieder zum «Sonnenkind» gemacht hat.

Erstelle deinen Kongress mit ClickSummits

Bewerbe dich für eine Kongressbegleitung